Pfarrei St. Josef Straubing
Pfarrei St. Josef Straubing

Katholischer Deutscher Frauenbund

Was 1963 begann, endet 2021

 

Seit 1963 gibt es einen Zweigverein der KDFB in unserer Pfarrei St. Josef. Leider ist zum 1. Januar 2022 unserer Frauenbund Geschichte. Bei den Neuwahlen fand sich keine Vorstandschaft mehr. Somit löst sich der Verein zum Jahresende hin auf. An dieser Stelle soll nochmals zurückgeblickt werden, auf eine fast sechzigjährige Geschichte. 1903 wurde in Deutschland der KDFB in Köln gegründet, 1910 im Bistum Regensburg.

Im Mai 1963 entstand unter der Amtszeit von Pfarrer Salat der KDFB St. Josef in Straubing. Der Leitgedanke des KDFB war und ist immer noch die Weiterbildung der Frauen, die sich einsetzen für eine christliche und lebenswerte Welt, in der alle friedlich und gleichberechtigt miteinander leben können. Zur 1. Vorsitzenden wurde Frau Rita Behner gewählt und zu deren Stellvertreterin Frau Reinhart. Bereits nach 2 Jahren waren Neuwahlen, es folgte Frau Margot Leretz als Vorstand und als deren Stellvertreterin Frau Reinhart.

Frau Leretz und ihr Team versuchten, wie auch alle nachfolgenden Vorstände die monatlichen Abende mit allerlei Themen wie aus Kirche, Familie, Kinder, Gesellschaft, Politik, Küche, Umwelt, Reisen und Basteln interessant zu gestalten. Im Mai 1967 verstarb Pfarrer Salat ganz plötzlich, und es folgte Pfarrer Rötzer als geistlicher Beirat. In den Jahren 1981 und 1982 wurde eine junge Frauengruppe gegründet. Die Frage, wer ist jung und wer ist alt, führte dazu, dass sowohl Junge als auch Ältere wieder aus dem Frauenbund austraten. Leiterin der jungen Truppe war damals Frau Hackl und ab 1985 Frau Haimerl. In dieser Zeit hatte der KDFB ca. 140 Mitglieder.

Im Januar 1987 waren wieder Neuwahlen. Frau Leretz und ihr Team stellten sich nach 22 Jahren nicht mehr zur Wahl. Jung und Alt waren nun wieder vereint. Gewählt wurde als 1. Vorsitzende Frau Evi Fischer, zu deren Vertreterin wurde Frau Marianne Leiminger.

Am Sonntag, 24. April 1988 war die 25 Jahr-Feier mit Festgottesdienst und Segnung der KDFB-Fahne durch Pfarrer Rötzer und Domkapitular A. Reindl. Die Feier setze sich beim anschließenden Festakt in der Rennbahngaststätte fort. 1990 ging Pfarrer Rötzer in den Ruhestand, es folgte Pfarrer Josef Grillmeier. Am 16. Januar 1991 waren wieder Neuwahlen, und Frau Evi Fischer wurde zur 1. Vorsitzenden gewählt, Frau Leiminger wieder als Stellvertreterin. Auch am 17. Januar 1995 wurden die beiden Führungsdamen bestätigt.

Pfarrer Grillmeier ging in die Mission nach Bolivien, und es folgte Pfarrer König.

 

Am 19. Januar 1998 wurde Frau Elisabeth Rieder zur Vorsitzenden gewählt, Vertreterin blieb Frau Leiminger.

Nach der Eröffnung des neu erbauten Pfarr- und Jugendheimes startete der KDFB mit dem „Tag der Begegnung“. Am 24. April 2001 wurde Frau Irene Gallrapp zur 1. Vorsitzenden gewählt.

Am 23. Februar 2003 feierte der KDFB sein 40jähriges Jubiläum mit H. H. Weihbischof Vinzenz Guttenberger und Diözesanvorstand Jeanette Bohn im Rahmen eines Festgottesdienstes mit anschließendem Festakt im Pfarr- und Jugendheim.

Im April 2005 wurde bei den Neuwahlen ein gleichberechtigtes Team gewählt: Frau Gallrapp, Frau Schwarz und Frau Zisterer. Ab 2005 übernahm Frau Gallrapp die Planung und Durchführung von Mehrtagesfahrten. Im Januar 2009 gab es wieder Neuwahlen, wobei Frau Irene Gallrapp zur 1. Vorsitzenden, Fr. Monika Schwarz zur 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Am 13. April 2013 feierte der KDFB sein 50jähriges Jubiläum, zusammen mit Domvikar Thomas Pinzer und Pfarrer Peter König.

2016 stand wieder ein Pfarrerwechsel an. Pfarrer König nimmt nach 20 Jahren Abschied von St. Josef, und es folgt Pfarrer Martin Nissel als geistlicher Beirat. 2017 wurden bei den Neuwahlen Frau Gallrapp als 1. und Frau Helga Zisterer als 2. Vorsitzende gewählt. Bei den Neuwahlen 2021 stellten sich keine Kandidatinnen zu Verfügung.

Leider konnte keine neue Vorstandschaft gebildet werden, sodass am 8. September bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Beisein der beiden Vertreterinnen des Diözesanvorstandes, Frau Kainz und Frau Schmidpeter, die Auflösung des Zweigvereins St. Josef beschlossen wurde.

Es tut mir sehr leid, dass sich kein Vorstand zu Verfügung gestellt hat, aber 20 Jahre als Vorsitzende waren für mich genug. Es war eine schöne Zeit! Wir haben vieles gelernt, Freundschaften geschlossen, Land und Leute kennengelernt, 20 Jahre „Tag der Begegnung“ überstanden, viel gebastelt und vieles mehr. Für mich als Vorsitzende war diese Zeit eine wichtige Erfahrung und Bereicherung, die ich nicht missen möchte. Vielen Dank an alle, die mich die 20 Jahre bei allen Aktivitäten unseres Zweigvereins begleitet und unterstützt haben. Ich bitte unsere Frauen, die Angebote der Senioren und der Pfarrgemeinde weiterhin wahrzunehmen und so die Gemeinschaft auch weiter zu leben.

 

Ihre letzte KDFB-Vorsitzende Irene Gallrapp   

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Pfarrei St. Josef, Straubing